Sonntag, 11. Januar 2015

Schokolikör

Zu Weihnachten habe ich erstmalig Schokolikör selbst gemacht - und auch wenn Weihnachten schon ein wenig zurück liegt, möchte ich euch die Fotos nicht vorenthalten. Das war's dann aber auch mit Weihnachten, versprochen! 

Der Likör wollte natürlich noch ein wenig verziert werden, wobei ich mich zurück gehalten habe.


Um den Flaschenhals habe ich einfach ein wenig Goldkordel gewickelt, zwei Sterne aus Goldglitzerpapier ausgestanzt und an die Enden geklebt. Was jedoch eine Herausforderung war, war das Stempeln des Schriftzugs auf die Flaschen! Verwendet habe ich dafür den tollen großen Drehstempel, mit dem man wunderbar alle möglichen Wörter stempeln kann. Mit StazOn in Weiß hält der Schriftzug wunderbar auf den Glasflaschen, lässt sich aber beim Spülen mit der Kratzseite des Schwamms wieder entfernen, damit man die Flaschen weiterverwenden kann. Allerdings ist die Stempelfarbe auf Glas arg rutschig, sodass es mehrere Anläufe gebraucht hat, bis die Stempelabdrücke annehmbar waren.


Und dann habe ich noch einen Schwung kleinerer Likorflaschen fertig gemacht:


Ich dachte erst, diese sind - aufgrund der runden Form - noch schwieriger zu bestempeln, aber das war gar nicht so, da man die Flaschen gut unter dem Stempel drehen konnte, damit die Buchstaben gut lesbar sind ;)

Kommentare:

  1. Hmmmm, der sieht aber lecker aus.
    LG sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war er auch. Ich bin aber froh, dass mir - statt wie im Rezept angegeben 90%iger - 70%iger Weingeist empfohlen wurde. Der Likör hat auch so schon genug Umdrehungen gehabt ;)

      Liebe Grüße
      Jana

      Löschen