Mittwoch, 9. Juli 2014

Überregionales Demonstratorentreffen in Frankfurt

Am 05.07.2014 war es endlich soweit: Das überregionale Demonstratorentreffen in Frankfurt! Wie schon im letzten Jahr habe ich mich wie verrückt auf diesen Termin gefreut und war ganz überwältigt von dem Haufen lieber, verrückter Menschen, der sich im Sheraton Hotel am Frankfurter Flughafen eingefunden hat. Apropos Flughafen: Verwirrend. Das ist das Wort, das einen Aufenthalt dort wohl am ehesten beschreibt. Dennoch musste ich nur zweimal nachfragen, um endlich durch die Pforte des Hotels zu schreiten (hier stehen übrigens echt Pagen rum bzw. schieben diese aus dem Fernsehen bekannten Gepäckwagen durch die Lobby!). 

Von meinem Team war diesmal leider niemand dabei, aber das hat mich natürlich nicht davon abgehalten, die Veranstaltung zu besuchen! Ich habe mich mit einer lieben österreichischen Kollegin dort getroffen: Claudia. Wir hatten schon Sorge, dass wir uns nicht finden würden (bei 525 anwesenden Demos gar nicht so unwahrscheinlich), doch wie es der Zufall wollte, sind wir uns im wahrsten Sinne des Wortes im Vorraum der Veranstaltung in die Arme gelaufen.

(Claudia ist links im Bild zu sehen)

Schon dort gab es einiges zu sehen, denn einerseits waren hier die Beiträge des neuen EU-Designteams ausgestellt: 


... andererseits füllten sich schon bald die Schauwände mit den Projekten der Kolleginnen:


Während wir darauf warteten, dass sich die Pforten der Heiligen Hallen öffneten, wurden Swaps getauscht, gequasselt und gelacht. Es ist immer wieder toll, aus dem Internet bekannte Menschen endlich persönlich kennen zu lernen - auch wenn bei einer solchen Veranstaltung dann doch viel zu wenig Zeit zum Quatschen bleibt. Die Vorträge waren diesmal jedoch durchweg interessant, vor allem aber auch kurzweilig und humorvoll. Doch der Reihe nach, denn zunächst hat uns Axel Krämer Kristin Niesmann vorgestellt, deren größtes Laster Haribo Colorado ist (diese Leidenschaft kann ich allerdings nicht teilen, dann doch lieber Gummibärchen, wenn es schon keine Schokolade gibt *g*):


Charlotte Harding war natürlich auch mit von der Partie und hat mit ihrem einnehmenden Wesen wieder einmal alle bestochen. Ich liebe ihre herzliche, begeisternde Art!


Charlotte hat uns nicht nur den neuen Katalog vorgestellt (den ich zugegebenermaßen schon wieder fast auswendig kenne und der meine Wunschliste einmal mehr ins unermessliche hat anwachsen lassen), sondern uns auch mit tollen Projektideen begeistert.


Kollegin Constanze Wirtz hat uns in einem Beitrag erläutert, was sie motiviert, immer am Ball zu bleiben, auch wenn es mal holpert und die Arbeit als Demo in Stress ausartet (viele können sich gar nicht vorstellen, was alles dahinter steht, wenn man seinen Job wirklich ernst nimmt). Bei mir sind es vor allem das positive Feedback von Kunden und der Spaß an all dem, was ich tue, der mich motiviert.

Dr. Uwe Werner hat uns mit seinem Beitrag sehr erfreut, denn er hat uns aufgezeigt, wie es ist, der Ehemann einer Stampinm' Up!-Demonstratorin zu sein. Einfach herrlich! Und was bin ich froh, dass ich einen Unterstützer daheim habe und keinen Skeptiker (zumindest meistens, manchmal kommt dann doch die Skepsis durch, wenn ich unebdingt noch dieses und jenes Stempelset brauche, da ich ohne natürlich nicht mehr Leben kann!).


Und dann wurde etwas auf die Bühne losgelassen, das man so in freier Wildbahn noch nicht angetroffen hat: Das Rekru-Tier - auch Tobias Schlosser genannt:


Dieser Mann hat erkannt, wie - ich zitiere - "sexy" unsere Produkte sind. Jawoll! Man achte übrigens auf seine Hose, die doch bestimmt nicht zufällig der neuen In Color-Farbe Orangentraum ähnelt (ich fürchte, das ist eine der Nebenwirkungen einer Demo: man denkt ständig in Stampin' Up!-Farben!):


Herr Schlosser kam auf die Bühne und schmiss kurzerhand sein Konzept über den Haufen, das er zuvor ausgearbeitet hatte, da er - nachdem er uns bis dahin schon eine Weile erlebt hat - feststellen musste, dass wir ein durchweg verrückter Haufen sind und er seinen Vortrag anders angehen muss. Und anders war dieser wirklich. Was habe ich gelacht - und mit mir Claudia und Martina, die links bzw. rechts von mir saßen (zwischen all den Österreicherinnen habe ich mich pudelwohl gefühlt und freue mich, dass sie mich so herzlich in ihrer Runde aufgenommen haben)! 

 (von links: Claudia, ich, Martina und Nadine)

Nach der Mittagspause hat Charlotte uns ein wenig über Project Life erzählt (dazu bald mehr auf meinem Blog) und die Kollegin Marie Angelique Buchrigler hat uns beispielhaft gezeigt, wie schnell sich auf diese Weise Erinnerungen festhalten lassen.


Heike Hülle-Bolze und Monika Schieren, ebenfalls Demos, haben uns zwei Wow-Projekte vorgeführt:


Doch was wäre ein Demo-Treffen, ohne selbst zu basteln? Charlotte hatte daher eine schnelle Karte für uns vorbereitet, bei der zahlreiche neue Produkte zum Einsatz kamen (ich liebe die neue Herzbordüren-Stanze!):


In diesem Sinne, liebe Demos und passionierte Bastler:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen