Mittwoch, 15. Januar 2014

Tippkiste: Papierschneider

Es wird wieder Zeit für die nächste Tippkiste! Nachdem ich dir beim letzten Mal (Thema: Falzen) schon kurz den Papierschneider (Bestellnr. 129722) gezeigt habe, dachte ich mir, dass ich dieses tolle Hilfsmittel einmal näher beleuchte. Es war eines der Produkte, die ich seinerzeit mit meiner ersten Bestellung bei Stampin' Up! aufgegeben habe, und ich möchte den Papierschneider nicht missen. 

Doch was ist eigentlich so toll daran? In meinen Workshops habe ich, wenn ich sagte: "Schneide dir das Papier einfach auf die von dir gewünschte Größe zurecht", gehört: "Mach du das lieber, ich kann nicht gut gerade schneiden." Mit dem Papierschneider kann das jedoch jeder! Du musst nur darauf achten, dass der Farbkarton an der kleinen grauen Leiste anliegt, dann wir der Schnitt auch gerade:


Zum Schneiden verwendest du den Dunkelgrauen "Nupsi":


Ebenso verhält es sich mit dem Falzen, nur dass du hier den Hellgrauen "Nupsi" zum Einsatz bringst (Achtung: Im Eifer des Gefechts kann man sich hier schon mal vertun und zerteilt den Farbkarton, statt ihn zu Falzen):


Solltest du mit größeren Papieren arbeiten, kannst du den Papierschneider dennoch verwenden, denn dieser lässt sich ausklappen. Dann kannst du nicht nur Papier bis 15,9 cm Breite verarbeiten, sondern bis 36,5 cm:


Auf den Fotos hast du sicherlich schon gesehen, dass  nicht nur cm-Angaben zur Verfügung stehen, sondern auch Inch-Einheiten, was insbesondere bei ausländischen Bastelanleitungen durchaus hilfreich ist.

Wie Küchenmesser, so nutzen sich bei dem Papierschneider die Schneide- und Falzklinge mit der Zeit ab, allerdings kannst du diese einfach nachkaufen und ruckzuck austauschen. Eine entsprechende Anleitung liegt den Ersatzklingen bei, sodass sich eine Erläuterung an dieser Stelle erübrigen dürfte. Wenn du dir Klingen auf Vorrat kaufst (was ich empfehlen würde, damit du diese direkt austauschen kannst, wenn die Schneideklinge anfängt, das Papier zu fransen bzw. die Falzlinien sich nur noch dezent abzeichnen), kannst du diese in dem Aufbewahrungsfach auf der Rückseite verstauen:


Seit dem Hauptkatalog 2013/2014 gibt es noch eine geniale Ergänzung zum Papierschneider, der diesen noch vielseitiger macht, und zwar den Zusatz für Rollklingen (Bestellnr. 132986). Dafür tauscht man den eigentlichen Einsatz gegen diesen Zusatzeinsatz aus, der Papierschneider sind dann so aus:


Auch hier liegt eine bebilderte Anleitung bei, die den Austausch sehr einfach macht. Eine gerade Schneideklinge ist bereits enthalten, zudem kannst du dir noch Deko-Schneideklingen mit Minimuschelrand (Bestellnr. 129410) dazu kaufen:


Einen Mini-Wellen (Bestellnr. 129409) gibt es auch:


Im Minikatalog gibt es zudem noch eine Perforationsklinge, die hoffentlich in den neuen Hauptkatalog übernommen wird.

Wie du siehst, ist der Papierschneider ein unverzichtbares und vielseitig einsetzbares Hilfsmittel und ich kann mit voller Überzeugung sagen, dass dieser in keinem Bastelzimmer fehlen sollte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen