Freitag, 10. Januar 2014

Tippkiste: Falzen

Beim Basteln mit Papier kommst du um das Falzen nicht herum. Allein schon für eine Karte gilt es den Farbkarton mittig zu knicken, damit du eine Klappkarte erhältst. Damit dieser Knick sauber aussieht und exakt dort entlang verläuft, wo du ihn haben möchtest, empfiehlt es sich, den Farbkarton an eben dieser Stelle zu falzen, um so eine scharfe Knickkante zu erhalten. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Du kannst mit Hilfe eines Falzbeins (Bestellnr. 102300) und Lineals eine Linie auf dem Farbkarton ziehen. Da du hier jedoch exakt ausmessen und das Lineal schön gerade halten musst, ist diese Art zu Falzen in meinen Augen unkomfortabel und "fehleranfällig" (vermessen, verrutschen usw.):


Alternativ kannst du den Papierschneider (Bestellnr. 129722) von Stampin' Up! nutzen, der nicht nur über eine Schneideklinge (Dunkelgrau), sondern auch über eine Falzklinge (Hellgrau) verfügt. Da man diesen beim Zuschneiden des Papiers meist eh bereits auf dem Basteltisch stehen hat, ist er schnell zur Hand:


Eine weitere Möglichkeit: Du verwendest das Simply Scored Falzbrett (Bestellnr. 122334), um eine Falz zu erzeugen (dies bietet sich insbesondere dann an, wenn du gleich mehrere Karten o.ä. falzen möchtest). Was ich hierbei besonders toll finde, ist, dass die zusätzlich erhältliche Falzschablone mit metrischer Einteilung (Bestellnr. 127531) unter anderem fünf Falzrillen zum Falzen von Karten in Standardgrößen hat:


Auf allen drei Wegen erhältst du eine Falzlinie, sodass sich der Farbkarton problemlos und sauber knicken lässt. Damit die Kante nicht ausfranst, gilt es noch eine einfache Regel zu beachten: "Das Tal immer nach außen!" - soll heißen: Die Seite, auf der du deine Falzlinie ziehst und das Papier damit "eindrückst" (das sogenannte "Tal"), ist die Außenseite:


Beachte dies direkt, wenn du deine Falzlinie(n) ziehst. Eine kurze Erklärung dazu: Durch den Druck des Falzbeins (oder anderen Werkzeugs) werden die Papierfasern verlängert, sodass sie beim Knicken nicht brechen.

Kommentare:

  1. Na, vielleicht kann ich mir nach dieser tollen Erklärung endlich mal merken, dass das Tal nach außen gehört :o)
    LG Sigrid

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jana,

    das ist ja mal 'ne tolle Erklärung für die Außenseite! Tal muss ich mir jetzt also merken - ich hatte das immer als Innenseite!!! Also Danke.

    LG,
    Angela

    AntwortenLöschen
  3. Danke! Ich knicke bisher mal so, mal so. Mit dem Berg und Tal kann ich's mir hoffentlich merken. Ergebnisse sehen jedenfalls besser aus, wenn das Tal außen ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, wenn mein Tipp hilfreich für dich ist! Vor einer Weile habe ich auch ein Video zu diesem Thema erstellt: https://www.youtube.com/watch?v=c3cBp1zwHug

      Liebe Grüße
      Jana

      Löschen